Protokoll der Mitgliederversammlung am 20.03.2017

on

Ort:  Kreativhaus der CJD-Jugenddorf-Christophorusschule Königswinter
Zeit: 20:00 Uhr  – 21:25 Uhr
Leitung:  Jürgen Kälble (1. Vorsitzender)
Protokollführerin:   Cornelia Neukirchen (Schriftführerin)

TOP 1  –  Feststellung der Beschlussfähigkeit, Annahme der Tagesordnung, Genehmigung des Protokolls  vom 8.3.2016

Nach Begrüßung der Anwesenden durch den Vorsitzenden, Jürgen Kälble, werden die ordnungsgemäße Einladung und die Beschlussfähigkeit mit 17 stimmberechtigten Mitgliedern festgestellt.

Die Tagesordnung und das Protokoll der Mitgliederversammlung vom 8. März 2016 werden ohne Gegenstimmen angenommen.

TOP 2  – Jahres- und Kassenbericht des Vorstands

Der Vorsitzende berichtet kurz über die Aktivitäten des Fördervereins im vergangenen Jahr, die Organisation der Schulfeste (Sommerfest und Christophorusmarkt) und über einige ausgewählte Projekte. Als wichtigste Neuerungen stellt er das neue Begrüßungsgeschenk für die Fünftklässler (Schlüsselanhänger mit CJD-Logo und Namen), die Einführung von Mehrweggläsern und – bechern mit Pfandsystem für die Schulfeste, die Umgestaltung der Tombola während des Sommerfestes sowie das Online-Helfersystem vor.

Kassenwartin Alexandra Zinburg erläutert den Kassenbericht für das Geschäftsjahr 2016, der in der Anlage beigefügt ist. Nachfragen der Mitglieder gibt es zum Sozialfonds, der im vergangenen Jahr fast im vollen Umfang nachfinanziert werden musste; zum Spendenaufkommen, das nur bei etwa 100 Euro liegt; zum neuen Fahrradständer, der außen neben den Umkleidekabinen für den Sportplatz eingerichtet wurde und den der Förderverein mit ca. 9.000 Euro gefördert hat. Es wird von einigen Mitgliedern vorgeschlagen, künftig für konkrete Projekte auch gezielt bei Unternehmen und Banken sowie durch Elternbriefe um Unterstützung zu werben.

Derzeit hat der Förderverein ca. 1070 Mitglieder.

Da durch zurückgeforderte Beiträge (nach Schulabschluss der Kinder) jedes Jahr hoher Verwaltungsaufwand und beträchtliche Rücklaufkosten anfallen, soll künftig auf dem Laufzettel für die Abmeldung der Schülerinnen und Schüler auch ein Vermerk aufgenommen werden, dass man ggf. an die Kündigung der Mitgliedschaft im Förderverein denken solle (aber natürlich die Mitgliedschaft auch weiterhin bestehen kann). Zum Teil liegen auch keine neuen Adressen von Mitgliedern vor. Schulleiter Herr Meyer sagt zu, dass Briefe in vertretbarem Umfang über das Schulsekretariat weitergegeben werden können.

TOP 3  –  Bericht der Kassenführer und Entlastung des Vorstands

Die Prüfung der Kassenbelege erfolgte durch die Kassenprüfer/innen Gundula Hesse und Stefan Düsterhöft am 16. März 1017 bei der Kassenwartin Alexandra Zinburg. Die Kassenprüfung wurde ohne Beanstandungen durchgeführt, alle Belege waren ordnungsgemäß vorhanden.

Auf Antrag von Frau Hesse wird der Vorstand von der Mitgliederversammlung ohne Gegenstimmen bei sieben Enthaltungen (Vorstand) entlastet.

 

TOP 4 – Wahl eines neuen 2. stellvertretenden Vorsitzenden, Wahl der Kassenprüfer

Herr Kälble dankt Heike Brauer, die aus privaten Gründen aus dem Vorstand ausscheidet.
Es wird einstimmig beschlossen, die anstehenden Wahlen per Handzeichen durchzuführen.
Guido Gummersbach wird als 2. Vorsitzender vorgeschlagen; es gibt keine weiteren Vorschläge. Guido Gummersbach wird mit 16 Ja-Stimmen bei einer Enthaltung (und 0 Gegenstimmen) als 2. Vorsitzender gewählt. Er nimmt die Wahl an.

Für die Wahl eines/einer weiteren Beisitzers/Beisitzerin finden sich keine Kandidaten. Der Vorstand hat also weiterhin acht Mitglieder.

Stefan Düsterhöft stellt sich (in Abwesenheit schriftlich) für ein weiteres Jahr als Rechnungsprüfer zur Verfügung. Anke Glänzer stellt sich zur Wahl der 2. Rechnungsprüferin zur Verfügung; es gibt keine weiteren Vorschläge. Stefan Düsterhöft und Anke Glänzer werden jeweils mit 16 Ja-Stimmen und einer Enthaltung (und 0 Gegenstimmen) zum/zur Rechnungsprüfer/in gewählt. Stefan Düsterhöft und Anke Glänzer nehmen die Wahl an.

 

TOP 5 – Antrag:  Anpassung des Mitgliederbeitrags

Zum Antrag des Vorstandes, aufgrund des gestiegenen und steigenden Finanzbedarfs den Mitgliederbeitrag ab dem kommenden Geschäftsjahr um 5 Euro auf 40 Euro pro Jahr zu erhöhen, gibt es eine längere Diskussion. Einige Mitglieder sehen eine pauschale Erhöhung kritisch und plädieren stattdessen für die Beibehaltung des jetzigen Mitgliedsbeitrags von 35 Euro als Mindestbeitrag mit optionaler Aufstockung. Es wird zudem die Gefahr gesehen, dass Mitglieder aufgrund der Erhöhung ihre Mitgliedschaft im Förderverein kündigen könnten.

Der Antrag des Fördervereins wird mit 7 Ja-Stimmen, 5 Enthaltungen und 4 Nein-Stimmen (ein Mitglied musste zwischenzeitlich die Versammlung verlassen) angenommen.

TOP 6 – Verschiedenes

Abschließend gibt es Nachfragen zum neu eingeführten Online-System, das gut angenommen wurde, sowie zum Pfandsystem über Bons, das von einigen Besuchern des Sommerfests kritisiert aber überwiegend positiv angenommen wurde. Die Mitgliederversammlung befindet das Bon-System für sinnvoll und die Höhe des Pfands (2 Euro) im Vergleich zum Preis für Kaltgetränke (50 Cent) angemessen.

Es wird gefragt, ob der Vorstand einen Sponsorenlauf in Erwägung gezogen habe. Es wird überein gekommen, dass Aktionen dieser Art eher in der Verantwortung der Schule durchgeführt werden sollten.

Herr Kälble dankt allen Anwesenden und schließt die Mitgliederversammlung.

Das Protokoll wurde um Personendaten gekürzt wiedergegeben.